Michel Reis

Carte Blanche MICHEL REIS

Das Kasemattentheater gibt dieses Jahr dem Jazzpianisten und Komponisten Michel Reis (1982) für einen Abend eine Carte blanche. Michel Reis studierte in Boston und lebte in New York und jetzt zumeist in Luxemburg (wenn er nicht auf einer seiner zahlreichen Tourneen unterwegs ist). Michel Reis hat bisher 12 Alben unter seinem Namen herausgebracht, in Luxemburg aber auch bei amerikanischen Labels. Für einen jungen Pianisten bekam er erstaunliches Lob: „a tremendous pianist“ (Down Beat), „a storyteller“ (AllAboutJazz), „his place in the realm of jazz pianists is assured“ (JazzReview), konnte man lesen. Der vielfältige Musiker, der schon öfters Lesungen im Kasemattentheater begleitet hat, bestimmt für ein einmaliges Konzert das Programm, unterstützt von Freunden und Wegbegleitern. Dabei kann er die ganze Bandbreite seines Schaffens und musikalischen Könnens zeigen.

 

La représentation est adaptée pour les personnes aveugles ou malvoyantes.
Diese Veranstaltung ist für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung geeignet.

 

Vorführungstermine:

am Freitag, den 28. Mai um 20 Uhr